Workshop Programm

Vermittlung von Wissen aus der Praxis für die Praxis

 

Mit unserer Seminarreihe zu IT Service Management in der Praxis geben wir Ihnen die Möglichkeit, an den Ergebnissen der Arbeit unserer Foren teilzuhaben. Die Seminare werden nach und nach mit aktuellen und relevanten Themen aus der Praxis und den Foren ergänzt. Auf diese Weise bieten wir Ihnen einen stets aktuellen Blick auf die Möglichkeiten, die Sie zur Umsetzung von good- und best practice Ansätzen in die Praxis haben.

Ihre Ausgangs-Situationen für den Besuch unserer Schulungen:

  • die Praxis fehlt
  • Best Management Practices müssen ergänzt werden
  • es fehlt ein Baustein im Service Management Projekt / Konzept

Vorteile

  • Know-How aus der ITSM Community: Anwenderorganisationen, Beratungsunternehmen, Trainingsinstitute, Hochschulen und Herstellerfirmen
  • Dozenten aus den relevanten itSMF Foren oder Autoren aus itSMF Publikationen
  • Vermittlung von Praxiswissen über die ITSM Literatur hinaus
  • Fokus Praxiseinsatz - die Themenauswahl basiert auf dem aktuellen Bedarf im Praxiseinsatz
  • Möglichkeit zum Organisationsübergreifenden Austausch zu den einzelnen Praxisthemen

Nutzen

Die Teilnehmer erhalten durch die Seminare ein umfangreiches Paket:

  • Umfangreiche Kenntnisse über Vorgehensweisen für den jeweiligen Themenschwerpunkt
  • Teilweise notwendige Materialien zur selbstständigen Umsetzung in die Praxis
  • Methodenwissen und Kenntnisse der zugehörigen Lücken in der Theorie
  • Kenntnisse und Erfahrungsberichte zu Idealbildern für die Umsetzung in die Praxis
  • Eine Austauschplattform und qualifizierte Ansprechpartner für praxisrelevante Themen
  • Wenn möglich, erhältlich mit Angeboten verbunden mit Personenzertifikaten

Kosten & Leistungen

Die Seminare sind einzeln buchbar über unsere Mitgliederverwaltung 


Unsere aktuellen Workshops

Trainer: Dierk Söllner

ITIL® als Standardframework für Service Management lange Zeit keine Antwort auf die derzeitigen Herausforderungen in modernen IT-Unternehmen gegeben. Insbesondere wenn es um die Öffnung hin zu agilen Ansätzen und Integration neuer Strukturen ging. Viele Organisationen haben daher im Zuge von agilen Transformationsprojekten auf den DevOps-Ansatz gesetzt.

Seminarziele

Seit einigen Jahren erleben IT-Organisationen die aktuellen Veränderungen im wirtschaftlichen Umfeld sowie bei den Geschäftsmodellen ihrer Kunden mit immer stärkeren und kurzfristigeren Herausforderungen für die eigene Organisation und Arbeit. Als wichtiger und zentraler Dienstleister müssen sie sich in gleichem Maße dieser Problematik stellen und versuchen unter Zuhilfenahme von anerkannten Ansätzen wie Scrum, ITIL (ITIL is a registered trademark of AXELOS Limited, used under permission of AXELOS Limited. All rights reserved), Kanban, DevOps, SAFe usw. darauf zu reagieren. Dabei existieren häufig Missverständnisse oder Ablehnung zwischen bestehenden Bereichen in IT-Organisationen und es werden teilweise erbitterte Diskussionen und Kämpfe um das „richtige Framework“ und den „perfekt passenden Ansatz“ zur Problemlösung geführt. Diese wären bei richtiger Kombination der vorhandenen und bekannten Ansätze nicht notwendig. Dieser Workshop liefert einen Beitrag zur sinnvollen Verknüpfung aktuell verfügbarer Ansätze für genau diese Diskussion. Er zeigt, wie die bekannten Ansätze ITIL und DevOps kombiniert werden können.

Zielgruppe

Alle die hoch performante IT-Organisationen schaffen wollen und dazu das Beste aus bestehenden Ansätzen zusammenführen wollen. Das heißt: Teamleiter, Service Manager, IT-Manager und Führungskräfte, Scrum Master, Product Owner, ITIL Practitioner sowie Experts.

Inhalte

  • Einführung in ITIL® 4 und in DevOps Prinzipien
  • Ansätze zur Integration beider Methoden
    • Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg
    • Das Business muss eingebunden werden
    • Orientierung an Wertschöpfungsketten
    • Mehrwert auf Unternehmensniveau schaffen
    • Teams bilden die operative Grundlage
    • Automation ist eine Herausforderung
    • Pragmatismus ist angesagt
  • Simulation und Vergleich klassischer und agiler Arbeitsweisen
  • Diskussion mit den Teilnehmern

Voraussetzungen

Dieser Workshop benötigt keine Vorrausetzungen. Allgemeine Erfahrungen in der agilen Software-Entwicklung, im Betrieb von Applikationen (Rechenzentrum) oder im IT Service Management sind nützlich. Bei Inhouse-Veranstaltungen ist eine Mischung aus unterschiedlichsten Bereichen sehr hilfreich für Diskussionen und Wissensaustausch.

Termin:

16. September 2021 von 9:00 – 17:00 Uhr

Anmeldung:

Die Seminare sind einzeln buchbar über unsere Mitgliederverwaltung 

Preis und Konditionen:

  • 1.000,-€ Seminargebühr pro Teilnehmer (itSMF - Nichtmitglieder)
  • 850,-€ Seminargebühr pro Teilnehmer (itSMF - Mitglieder)
  • Mindestteilnehmerzahl: 6
  • Maximal 12 Teilnehmer

Link:

www.dierksoellner.de/training/hybride-it-organisationen-mit-itil-4-und-devops/

Trainer: Dierk Söllner

Lassen Sie sich spielerisch in die unsichere, täglich wechselnde und komplexe Realität heutiger Organisationen und deren IT entführen. Tauchen Sie ein in den permanenten Kampf zwischen Business und IT, zwischen laufenden Projekten, neuen Anforderungen und geschäftskritischen Störungen. Und das auch noch in Zeiten von Corona, HomeOffice und verteiltem Arbeiten.

Erleben Sie in dieser DevOps Simulation „The Phoenix Project Online“ wie Sie ein gemischtes Team, welches aus Business und IT besteht und verteilt arbeitet, so zusammenbringen, dass es gemeinsam das Ziel erreicht: Die Rettung von Parts Unlimited!

Seminarziele

Mit Hilfe der Simulation „The Phoenix Project for Business online“ können Sie in diesem Workshop Prinzipien und Funktionsweise moderner Zusammenarbeit zwischen Business und IT erleben, besser verstehen und diese auch auf Ihren Alltag übertragen. Es wird der Start in DevOps-Projekte gemeinsam mit Business und IT als Awareness- oder Informationsprogramm erleichtert, das Verständnis gefördert und die Zusammenarbeit unterstützt.

Die Teilnehmer übernehmen Geschäfts- und IT-Rollen innerhalb der Organisation des fiktiven Autoteileherstellers Parts Unlimited. Ihre Zielsetzung lautet: Parts Unlimited wieder in eine führende Marktposition zu bringen. Verschiedene Rollen bringen unterschiedliche Lerneffekte:

  • Planung der Arbeit an verteilten Arbeitsplätzen mit Hilfe eines zeitgemäßen Kommunikations- und Kollaborationstools
  • Gemeinsame Reflexion und Verbesserung der Zusammenarbeit sowie Entwicklung der Teamfähigkeit durch einen Scrum Master
  • Sicherstellung erfolgreicher Deployments vorab durch einen Tester, der das das Team bei den Testaktivitäten unterstützt
  • Balance zwischen Business und IT: Während die einen neue Anforderungen mit einbringen, um den Umsatz oder die Kundenzufriedenheit zu steigern, versuchen die anderen, neue Features zu entwickeln und freizugeben sowie die IT-Systeme auf die Zukunft vorzubereiten
  • Fokus auf effektive und effiziente Arbeit, damit alle Projekte fristgerecht abgeschlossen, die Risiken minimiert, Innovationen gesichert und ein schneller sowie fehlerfreier Arbeitsfluss geschaffen werden kann

Nutzen

Die Teilnehmer erleben und erarbeiten sich unter anderem Antworten auf die Fragen:

  • Wie kann man Werkzeuge online zur Kommunikation, zur Visualisierung und zur Zusammenarbeit nutzen?
  • Wie arbeitet man anders zusammen, wenn die gewohnte physische Präsenz fehlt?
  • Wie kann man auch remote und online den Überblick über seine Arbeit behalten?
  • Wie setzt man virtuell eine Gruppensitzung zur Planung oder Retrospektive um?
  • Wie trifft man die richtigen Entscheidungen im Team?

Zielgruppe

Alle die einmal erleben wollen, wie DevOps hoch performante IT-Organisationen schaffen und einen wirklichen Mehrwert für das Business erzeugen kann. Das heißt: Scrum Master, Product Owner, ITIL Practitioner und Experts, Projektleiter, Teamleiter, Service Manager, Applikationsverantwortliche, IT-Manager und Führungskräfte.

Durch den Fokus auf die Business Variante ist sie auch für Fachbereiche und deren Manager interessant.

Methode

Maximal 7 Teilnehmer übernehmen Geschäfts- und IT-Rollen beim fiktiven Autoteilehersteller „Parts Unlimited“. Sie müssen das begonnene Phoenix-Projekt abzuschließen und Parts Unlimited wieder in eine führende Marktposition zu bringen. Die Teilnehmer arbeiten verteilt. Sie planen ihre Arbeit und reflektieren ihre Arbeitsweise, um sie in den Folgerunden zu verbessern. Ein Scrum Master unterstützt das Team bei der Teamentwicklung und ein Tester hilft dem Team bei den Testaktivitäten.

Die Simulation wird wie in der eintägigen Präsenzvariante in 4 Sprints gespielt. Jeder Sprint beginnt mit einer Vorbereitung, um die aktuell umzusetzende Arbeit zu identifizieren und die Zusammenarbeit zu organisieren. Die Teilnehmer priorisieren den Arbeitsvorrat und planen die tatsächliche Arbeit, die für die Erstellung und Freigabe der neuen Features erforderlich ist.

Zum Abschluss jeder Runde wird das Ergebnis ermittelt, während das Team die Retrospektive durchführt, um Erkenntnisse aus dem abgeschlossenen Sprint zu gewinnen und die Verbesserungsmöglichkeiten für den nächsten Sprint zu ermitteln.

Der klassische Qualitätsmanagementzirkel PDCA (Plan-Do-Check-Act) wird konsequent in jeder Runde angewendet. Die Teilnehmer erkennen die Schwierigkeiten, sammeln diese und planen gemeinsam Änderungen in der Arbeitsweise. Bei erfolgreicher Bewältigung der Aufgaben hat das Team am Ende die Geschäftsziele zu 100% erreicht.

Voraussetzungen

Die Simulation stellt für die Teilnehmer keine inhaltlichen Vorrausetzungen. Allgemeine Erfahrungen in der agilen Software-Entwicklung, im Betrieb von Applikationen (Rechenzentrum) oder im IT Service Management sind nützlich. Der Besuch des Seminars DevOps Grundlagen oder DevOps Fundamentals ist hilfreich bzw. ergänzend sinnvoll. Zur Einstimmung kann das Buch The Phoenix Project gelesen werden.

Jeder Teilnehmer benötigt einen Computer (Notebook, Desktop) mit Internetzugang, Browser, Kamera und Mikrofon. Das Team wird mittels Zoom (Videokonferenzlösung) und Mural (Kollaborationslösung) zusammen arbeiten.

Rollen

Die Simulation ist für 5 bis 7 Teilnehmer konzipiert:

  • Retail Manager (auch Product Owner)
  • Finanzabteilung
  • Personalabteilung
  • IT-Betrieb
  • IT-Entwicklung
  • Scrum-Master/Agile Coach (Optional)
  • Tester (Optional)

Termin

15. September 2021 von 9:00 – 17:00 Uhr

Vorbereitung

Ca. 1-2 Tage vor dem Workshop bereiten sich die Teammitglieder auf die Simulation anhand einer Dokumentation vor. Sie werden erfahren, wie das Kollaborationswerkzeug in der Simulation (Mural) funktioniert, bspw. wie man Karten erstellt, sie verschiebt, in der Ansicht hinein- und herauszoomt sowie navigiert.

Ablauf

  • Einführung in die Simulation
  • Einstieg und Warming Up
  • Sprint 1 bis 4, jeweils mit Retrospektive (Pause) und Wertung
  • Abschluss der Simulation

Anmeldung:

Die Seminare sind einzeln buchbar über unsere Mitgliederverwaltung 

Preis und Konditionen:

  • 1.000,-€ Seminargebühr pro Teilnehmer (itSMF - Nichtmitglieder)
  • 850,-€ Seminargebühr pro Teilnehmer (itSMF - Mitglieder) 
  • Mindestteilnehmerzahl: 5                                                                                                                                           
  • Maximal 7 Teilnehmer

Link:

www.dierksoellner.de/training/devops-simulation-the-phoenix-project-online/