PD Dr.-Ing. habil. Robert Scholderer - MetaOne GmbH

Dr. Robert Scholderer arbeitet als Service Level Manager und Service Katalog Manager für Konzerne. Seit 2006 hat er begonnen, IT Service Kataloge für Konzerne zu erstellen. Mit über 100 IT Service Katalogen hat er ein einzigartiges Wissen aufgebaut. Seit 2015 zählt sein SOUSIS-Modell zur Beschreibung des Service Level Managements neben COBIT, ISO 20000 und ITIL offiziell zu den vier internationalen IT-Standards für die Gestaltung und Verhandlung von SLAs. Er ist Autor des 2017 erschienen Buchs "IT-Servicekatalog", das bereits jetzt zu den 20 wichtigsten Informatik Büchern zählt.

zum Buch IT-Service Katalog

zum Buch Management von Service Level Agreements


Servicekatalog-Projekte scheitern, meist an den hohen Erwartungshaltungen der Beteiligten. Ziel dieses Vortrags ist es, die neuralgischen Punkte aufzuzeigen, die für Servicekatalog-Manager wichtige Hürden darstellen. Das Vermeiden der häufigsten 10 Irrtümer erhöht die Erfolgsquote bei der Einführung eines IT-Servicekatalogs.

  • Irrtum 1: Einen IT-Service kann man aus IT-Standards heraus definieren
  • Irrtum 2: Den IT-Servicekatalog kann jeder verstehen
  • Irrtum 3: Der IT-Servicekatalog ist für Kunden gedacht
  • Irrtum 4: Bei einem IT-Service muss man auch alle Abhängigkeiten beschreiben
  • Irrtum 5: Die IT-Services entstehen im IT-Betrieb
  • Irrtum 6: Um eine Kennzahl festzulegen benötigt man nur eine Formel
  • Irrtum 7: Eine IT-Servicebeschreibung beschreibt den IT-Service
  • Irrtum 8: Jeder IT-Service hat einen festgelegten Preis
  • Irrtum 9: Der IT-Servicekatalog enthält alle IT-Services
  • Irrtum10: Zu jedem IT-Service gibt es einen Servicenamen

Die Irrtümer werden ausgeführt und zusätzlich werden Lösungsvorschläge aufgezeigt, damit Servicekatalog-Manager direkt die best practises erkennen können. Als lessons learned wird ein Weg vorgestellt, wie eine effiziente Erstellung eines IT-Servicekatalogs erfolgen kann.

http://www.scholderer.de/it-servicekatalog.html