Dierk Söllner - Berater, Trainer und Coach

Dierk Söllner ist seit 1992 in verschiedenen Positionen bei IT-Dienstleistern und IT-Beratungsunternehmen aktiv. Seit 2011 konzentriert er sich freiberuflich auf die Themen IT Service Management und agile Organisationsentwicklung. Er begleitet als Coach Unternehmen, Teams und Einzelpersonen bei der Etablierung neuer Arbeitsformen, Übernahme neuer Rollen und der zukunftsfähigen Ausrichtung der IT-Organisation.

Von 2012 bis 2017 baute er das Fachforum "itSMPe - Personalentwicklung" als Leiter auf, von 2008 bis 2018 war er im Organisationsteam des regionalen Forums Niedersachsen aktiv.

Gemeinsam mit Anselm Rohrer hat er das Buch "IT Service Management mit FitSM - Ein praxisorientiertes und leichtgewichtiges Framework für die IT" geschrieben (Juli 2017 dpunkt.verlag ISBN Print: 978-3-86490-417-2) und mit Peter Bergmann und dem itSMF das Buch "Perspektivwechsel im IT Service Management" herausgegeben.

Er ist als Trainer für DevOps bei der DASA akkreditiert und hat einen Lehrauftrag zum "Agilen IT Service Management" an der NORDAKADEMIE in Hamburg. Die DASA hat ihn als DevOps Ambassador für Deutschland ernannt, mit seinem Podcast "DevOps auf die Ohren und ins Hirn" versucht er, die DevOps-Philosophie in Deutschland voran zu treiben. Für die Themengebiete Scrum und FitSM ist er ebenfalls als Trainer für Zertifizierungskurse akkreditiert.


Abstract des Vortrags

IT-Organisationen nutzen seit Jahren die Best Practice-Ansätze wie bspw. ITIL oder COBIT um ihre Abläufe daran neu auszurichten. Neben den Veränderungen, die das auf die Aufbau- und Ablauforganisation hat, ergeben sich weitere Herausforderungen für die beteiligten Mitarbeiter. Wie gut stehen die Mitarbeiter im ITSM-Umfeld da, wo müssen sie ggfs. noch durch Schulungen Defizite ausgleichen und wie können sie sich und ihre Qualifikation langfristig auf einem akzeptablen Niveau halten? Welche Aktivitäten sind im beruflichen Umfeld sinnvoll und wie kann man die verschiedenen Angebote vergleichen?

Bei der Bewältigung dieser Herausforderungen gibt das priSM-Modell eine wertvolle Hilfe, in dem es auf der Basis von Berufserfahrung, qualifizierter Aus- und Weiterbildung sowie weiteren ITSM-Aktivitäten verschiedene Stufen der Auszeichnungen vergibt. Diese werden transparent und vergleichbar dargestellt und bieten somit einen umfassenden Überblick. Unternehmen können mit priSM einerseits die möglichen ITSM-Berater vergleichen und andererseits vor allem ihre Mitarbeiter beim Skill Management unterstützen, in dem Wege und Ziele aufgezeigt werden. Die einjährige Gültigkeit der Auszeichnung unterstützt die kontinuierliche Arbeit an der eigenen ITSM-Qualifikation.