PROGRAMM MITTWOCH 2.12.2015

Download Programmheft (4,3 MB)

Plan der Weimarhalle

Detailinformationen und Abstracts zu den Vorträgen ...

... finden Sie durch Anklicken der Referenten

Ausstellungsbereich

UhrzeitThemaReferenten
ab 08 Uhr

Registrierung der Teilnehmer

Eröffnung der Ausstellung

Großer Saal
09.00 - 09.15Eröffnung des 2. KongresstagesVorstand itSMF e.V.
09.15 - 09.45

Internet of Things – From hype to productivity

Anwender-Keynote von Bosch, einem der IoT Innovatoren

Dr. Jörg Sommer, Leitung Bosch IoT Cloud

Robert Bosch GmbH

09.45 - 10.15

Moderierte Podiumsdiskussion:

ITIL und der Mittelstand – Theorie und Praxis

Professionell moderiert von: Saskia Naumann

Teilnehmer auf dem Podium:

Präsentiert von unserem Gold Sponsor Magelan


Kaffeepause im Ausstellungsbereich

10.15 - 10.45


10.45 - 11.15

Von der Kunst, die Mitarbeiter im Change mitzunehmen

Ein Erfahrungs- und Anwender-Bericht aus dem Change Management der Deutschen Post DHL

Michael Hagemann, Vice President Corporate First Choice - Change Management, Deutsche Post DHL
11.15 - 11.45

Podiums- und Publikums-Diskussions-Format

zum Thema "The Art of Service" - Wie sollen Services gemessen und verbessert werden?

Den Einführungsvortrag dazu hält der bekannte Keynote Speaker Thomas Hellerich von der Samhammer AG.
Thema: Halbierung der Lösungszeiten im IT Service

Wir werden anschließend Teilnehmer aus den itSMF Mitgliedern auf die Bühne - und Sie ans Mikrofon bitten für eine gemeinsame Diskussion

Einleitungs-Keynote:
Thomas Hellerich, Samhammer AG

 

Diskussion moderiert vom Vorstand des itSMF - gemeinsam mit Ihnen


Mittagspause im Ausstellungsbereich

11.45 - 13.15Montag Catering

Anwenderforen 2.12.2015

ab 13.15 bis 15.00 Uhr - drei parallele Angebote - zeitlich aufeinander abgestimmt

  Anwenderforum 2CAnwenderforum 2D
Branchenforum 2B
Service Komposition"Modern Art""Die Kunst der Absicherung"

ITIL Classic - Erfahrungsberichte zu den Design Themen des ITSMNeue Ansätze im ITSM - welche Methoden außer ITIL ? ITIL außerhalb der IT? ITSM, IT-Notfall- und -Sicherheitsmanagement in der Praxis regulierter Branchen
Flügelsaal 2 kleiner Saal Flügelsaal 1
Moderation Mathias Traugott Olaf Garves Martin Wolf
13.15-13.35

2C1 Gestaltungselemente für ein erfolgreiches Supplier Management

  • Aufgabenbereiche Supplier Management
  • Praxis-bewährte  Mechanismen zur operativen Steuerung
  • Wege zur Etablierung  intern und extern
  • Beziehungsgestaltung zum Provider

Jörg Bujotzek, amendos GmbH

2D1 Als Unternehmen können wir kein Agil - oder doch?

  • Scrum
  • Agile
  • Konzern
  • Menschen mitnehmen

Marcus Ross, Zahlenhelfer Consulting / Freelancer

2B1 Prozessdokumentation die den IT Auditor zufriedenstellen wird

  • Prozessdokumentation
  • Internes Kontrollsystem
  • Revision
  • COBIT und ITIL

Gernot Burgsteiner, Raiffeisen Zentralbank AG

13.35-13.40

Diskussion des Vortrages Diskussion des Vortrages Diskussion des Vortrages
13.40-14.00

2C2 Die IT(SM)-Fabrik: Lernen aus der Private Cloud?

  • IT(SM)-Fabrik
  • Hybrid Cloud
  • Interner IT-Provider
  • Wertbeitrag

Dr. Peter Samulat, Otto (GmbH & Co KG)

2D2 Application Intelligence für die moderne IT anhand eines Fallbeispiels

Gregor Keller, Presales Manager, AppDynamics

2B2 Clash of cultures - Informationssicherheit bei einem Energieversorger nach dem IT SichG  

  • Informationssicherheit bei Energieversorger
  • IT SichG
  • Security Management
  • Prozessleittechnik

Torsten Kanngießer, Stadtwerke Münster GmbH

14.00-14.05 Diskussion des Vortrages Diskussion des Vortrages Diskussion des Vortrages
14.05-14.25

2C3 Produktionsplanung für Services – Vordenken statt redokumentieren

  • Modularisierung von Services und Variantenmanagement
  • Fertigungstiefen und Multiprovidermanagement
  • Von der Silo-Denke zur Fertigungsstraße

Patrick Büch, FNT GmbH

2D3 Wie Sie mit OBASHI verstehen, wie Menschen, Prozesse und IT zusammenspielen

  • OBASHI
  • Transparenz
  • Lean

Robert Sieber, SHD System-Haus-Dresden GmbH

2B3 Die Kunst der Absicherung – Compliance in der Automobilindustrie

  • Ein Vortrag aus der Automotive IT zu Zero Touch und Follow2Print

Christoph Hartel, DCON Software & Service AG

14.25-14.30 Diskussion des Vortrages Diskussion des Vortrages Diskussion des Vortrages
14.30-14.50

2C4  Der Servicekatalog als zentraler Baustein des ITSM-Tools

  • IT- und Unternehmens-Dienstleistungen zentral verwalten
  • Praxisvortrag: das Beispiel EriZone für MiCROTEC - ITSM-Tools nicht nur für die IT

Martin Fischer, Würth Phoenix S.r.l, Bozen (IT)

2D4 Transformation IT - Vom Ende der IT-Manufaktur

  • Vom Abschied einer Illusion - IT-Betrieb und Service Providing sind nicht vereinbar
  • Quo vadis: "Wasch mich, mach mich aber nicht nass" oder "Knipst der letzte das Licht aus?"
  • Transformation IT: Die 10 Stellschrauben zum Geschäftsmodell des Service Providers

Peter Bergmann, elleta München GmbH

2B4 Sicher, sicherer, Banken-IT

  • regulatorische Anforderungen an die Banken-IT
  • BaFin und das KWG / die MA Risk
  • Vorstellung eines aktuellen Projekts einer Großbank
Sebastian Dosch, microfin Unternehmensberatung GmbH
14.50-15.00 Diskussion des Vortrages und Zusammenfassung Diskussion des Vortrages und Zusammenfassung Diskussion des Vortrages und Zusammenfassung

Kaffeepause im Ausstellungsbereich

15.00 - 15.30


großer Saal / Plenum

UhrzeitThemaReferenten
15.30 - 16.00

IT SERVICE TABLET – Grundlage für ganzheitliches Service Management

Ein Beitrag aus der Praxis über die Service Komposition in der IT der Bundeswehr

Heiko Maneth - BWI Informationstechnik
16.00 - 16.45

Abschluss-Keynote – Service darf auch Spaß machen !

- Der Service-Comedian schlechhin stellt uns seine Sicht auf Service vor -

Armin Nagel
16.45 - 17.00

Abschluss des 15. itSMF Jahreskongresses

Zusammenfassung der Ergebnisse,
Ausblick auf den Kongress 2016

moderiert vom Vorstand des itSMF