Marco Prieß - HSH Nordbank AG

  • Service Management Experte ITIL
  • Prozesseigner Change und Configuration Management
  • mehr als 10 Jahre Erfahrung in der IT-Branche im Umfeld IT Service Management, Providersteuerung, IT-Produktionsbetrieb
  • Projektleitung Einführung Change und Configuration Management auf Basis COBIT 4.1 / ITIL V3
  • Projektleitung "Nachhaltige Implementierung BMC Remedy IT-Service Management"
  • Verantwortliche Entwicklung von Service Level Konzepten im Mulit-Provider-Umfeld

Vortrags-Abstract

Prozessimplementierung beginnt mit der Kenntnis des aktuellen Reifegrades eines Prozesses. Auf Basis der Reifegradanalysen erfolgt eine Prozessimplementierung gemäß COBIT Control Objectives im Sinne eines Verbesserungsansatzes. Dem Kontrollansatz aus COBIT wurde ein ablauffähiger Best-Practices-Ansatz auf Basis ITILV3 zugrunde gelegt. Mit der Erstellung des Prozess Fundamentes erfolgt das Mapping der beiden Frameworks und die Ableitung notwendiger IKS-Kontrollen gemäß Revisionsvorgaben. Zusätzlich wurde die Anschlussfähigkeit der Prozesse an externe Provider sichergestellt.
Die Umsetzung des Configuration-Management- und Change-Management-Prozesses erfolgte mit der BMC Remedy IT-Service Management Suite 7.6.04 ""Out of the Box"". Weiterhin wurde eine Anbindung von ""Federated Datastores"" (z.B. Subversion) implementiert. Die Ausarbeitung des dem Configuration Management zugrunde liegenden Datenmodells erfolgte auf Grundlage des ""Common Data Model"" von BMC Software unter Berücksichtigung / Würdigung der CI Attributierungen der HSH Nordbank.
Wesentlich bei der Implementierung der BMC Remedy IT-Service Management Suite war die Nutzung der Standard-Funktionalitäten des Tools.