Dr. Martin Deeg - IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit

Nach seiner Promotion in theoretischer Physik war Dr. Martin Deeg in mehreren internationalen Unternehmen der IT-Branche tätig. Die wichtigsten Stationen waren Leiter des PreSales Bereiches der Service Line Network Services der T-Systems International GmbH, sowie Geschäftsbereichsleiter des Produktmanagement Bereiches für Managed Services & Solutions in der T-Systems Business Services GmbH. Im März 2009 übernahm Martin Deeg die Verantwortung für die Technischen Services im IT-Systemhaus der BA; seit Januar 2012 ist er Geschäftsführer des Bereichs IT-Produktion.

Vortrags-Abstract

Effizienzsteigerung der IT spielt in Organisationen, die zur Durchführung der Geschäftsprozesse zu 100% auf IT-Unterstützung angewiesen sind, eine besondere Rolle. Für IT-Innovationen, die zur Steigerung der Leistungsfähigkeit benötigt werden, müssen Freiräume geschaffen werden. Kostensenkung allein als Folge der IT-Betriebsprozess-Standardisierung ist jedoch kein Naturgesetz.
Der geeignete Ansatz zur Umsetzung der Effizienzverbesserungen ist die Industrialisierung des IT-Produktionsmodells. Die „IT-Fabrik“ umfasst Elemente wie Standardisierung, Modularisierung, Arbeitsteilung, Prozessorientierung, Automatisierung, Steuerung und Lifecycle Management.
Leistung, Qualität und Kosten sind die Messgrößen in der IT-Fabrik. Zielsetzung ist es, hier mindestens Marktniveau zu erreichen. Dafür ist ein systematisches Programm sowie grundlegende Strukturen und Steuerungsinstrumente in der IT-Organisation erforderlich. Das Programm „EBIT“ (Effizienzsteigerung im IT-Betrieb der BA) hat daher folgende Ziele:

  • Effektiver und effizienter IT-Betrieb mit einer mittelfristigen Effizienzsteigerung von 20 %
  • Finanzplanung mit hoher Qualität
  • Nachhaltiger Ausbau der Produktverantwortung
  • Marktkonformität der technischen Produkte

Die wichtigsten Elemente zur dauerhaften Sicherung der Nachhaltigkeit, sind Lifecycle-Management, Business Analyse und Benchmarking von Produkten und Prozessen.