Den Kundenwunsch im Blick - Raus aus der Black Box durch transparente IT Services

Der Massenmarkt der IT erfordert moderne, hoch industrialisierte Produzenten. IT Services sollen im Zuge der IT-Industrialisierung aufgrund der wachsenden Anforderungen als Produkte gestaltet und angeboten werden, um

  • IT Services (re-)produzierbar zu machen
  • Beschaffungsstrategien bei der Wertschöpfung zu optimieren
  • Standardisierung und Automatisierung von Prozessen zu erhöhen
  • die Komplexität bei arbeitsteiligen Prozessen zu reduzieren
  • im IT-Massenmarkt zu bestehen

Nach dem modernen Dienstleistungsgedanken steht der Kunde im Mittelpunkt. Kein IT-Produkt sollte ohne Service angeboten werden: Der IT-Service stellt eine produktähnliche Leistung in Form einer abgeschlossenen Einheit dar, welche optimal auf die Wertschöpfungskette des Kunden ausgerichtet ist. Für das klassische IT-Produkt – Software und Hardwarekomponenten –, ist diese weiterführende Dienstleistung (Service) unerlässlich, da sie den Lebenszyklus des jeweiligen Produktes begleitet. Für diese Services gilt es zur Sicherstellung der zu erbringenden Leistung, die Leistungsmerkmale sowie deren Qualitäten zu definieren und vertraglich in Form von Service Level Agreements festzuhalten. Der Vortrag wird nachweisen, dass sowohl Auftraggeber als auch Dienstleister langfristig am Markt nur bestehen können, wenn Sie Lösungen (Produkt + Service) einkaufen und verkaufen. Die Service Level Agreements (SLAs) bilden dabei die unverzichtbare Grundlage für den Leistungsumfang und dessen Qualität.