Jens-Uwe Grieser - Finanz Informatik

Jens-Uwe Grieser ist seit Anfang 2010 Geschäftsbereichsleiter Infrastrukturberatung bei der Finanz Informatik www.f-i.de.

Seine Aufgaben liegen im Bereich der Beratung, Vermarktung und Projektierung von Infrastrukurlösungen für Sparkassen, Landesbanken und Drittkunden.

Die Rolle des Geschäftsbereichsleiters Produktionssteuerung & Releaseeinsatz bei der Finanz Informatik GmbH & Co. KG übte er von 2008 bis 2009 aus. Von 2002 - 2006 war er in der FinanzIT Abteilungsleiter Planung und Kostenrechnung, danach und bis Ende 2008 war er dort als Bereichsleiter Service Control tätig.

In seinen Innovationsthemen ist er auch oft als Speaker auf Events und Kongressen unterwegs. Er ist Diplom Betriebswirt (FH Bielefeld).


Abstract des Vortrags

IT-Herausforderungen im Umfeld von Sparkassen

Neue, innovative Entwicklungen aus dem IT-Umfeld erscheinen am Markt nach wie vor in hoher Menge und rasanter Geschwindigkeit. Insbesondere der Bereich der mobilen Endgeräte und Anwendungen hat dabei die Welt der IT revolutioniert. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung haben sich die Erwartungen der Kunden an ihre Sparkasse und deren Mitarbeiter deutlich gewandelt. Zum einen möchten die Sparkassenkunden jederzeit und von jedem Ort aus einfach und sicher ihre Bankgeschäfte erledigen. Zum anderen erwarten sie kompetente Antworten auf Fragen zum digitalen Angebot ihrer Sparkasse, wie beispielsweise zum Online-Banking oder den Sparkassen-Apps.

Die Finanz Informatik (FI) hat schon frühzeitig erste Erfahrungen mit mobilen Anwendungen gesammelt. Die bestehende Mobile-Device-Management-Lösung hat die FI im Zuge der veränderten Anforderungen zur Enterprise-Mobility-Lösung "my mobile office", kurz mymo ausgebaut. Die Services von mymo bieten den Sparkassen die Möglichkeit, die digitale Kompetenz ihrer Mitarbeiter zu fördern und sie somit auf "technologische Augenhöhe" mit ihren Kunden zu bringen. Dabei stehen Kommunikations- und Informationsservices im Vordergrund, ergänzt um Cloudspeicher und eine moderne Enterprise-Managementplattform. So integriert die Lösung mobile Endgeräte in den beruflichen Alltag und ermöglicht gleichfalls eine private Nutzung.

Die FI rückt durch diese Lösung die Mitarbeiter in den Vordergrund digitaler Abläufe. IT Provider sollten auf die veränderte Nutzung von Anwendungen seitens der (Bank-) Endkunden und der Mitarbeiter reagieren und die User digital "fit machen".