A G E N D A

Download Agenda

folgt in Kürze

UhrzeitThemaModeration / Referent
ab 09:00

Empfang und Check-In
Begrüßungskaffee und Kennenlernen der Teilnehmer

09:45 - 10:00

Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

Vorstand
it
SMF e.V.
10:00 - 10:30

Bedeutung des Themas Cyber- und IT-Sicherheit in Firmen und Behörden

Vorstellung der Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zu IT Sicherheits-Managementsystemen unter den itSMF Mitgliedern

Standpunkte des itSMF: "Eine umfassende Cyber Security ist nur mit einem darunter liegenden IT Service Management zu realisieren. Das gilt u.a. für die strukturierte Meldung von Sicherheitsvorfällen, die Analyse von Bedrohungen und Schwachstellen und die aktuelle Dokumentation der Service Bäume der einzelnen Service Komponenten. Dies sind alles Themen eines ITSM Systems."

Standpunkte der Teilnehmer und Diskussion

Ute Claaßen

OFD Niedersachsen, Vorstand itSMF e.V.

Krzysztof M. Paschke

GRC Partner GmbH

Leiter itSMF Fachforum Notfallmanagement und IT-Sicherheit

10:30 - 11:30

Cyber Security im Kontext der Digital Transformation am Beispiel der Automobilindustrie

Die Automobilindustrie befindet sich aktuell durch die Digitalisierung im Umbruch. Ein ganz zentraler Aspekt dabei ist die zunehmende Bedeutung der Cyber Security.

Lesen Sie dazu den Artikel von Jochen Sandvoß aus unserem ITSM Magazin

Mit anschließender Diskussion

Jochen Sandvoß

Rene Sichler

MHP Management- und IT-Beratung GmbH / MHP - A Porsche Company

11:30 - 12:00Kaffeepause und Networking
12:00 - 12:30

Aufbau eines BA-CERT im Kontext eines etablierten Information Security Management System (ISMS)

Praxisbericht aus der Bundesagentur für Arbeit

Steffen Herrmann

IT-Sicherheitsbeauftragter

Bundesagentur für Arbeit

12:30 - 13:00

Praxisbericht zur Umsetzung eines ISMS  

Ein Beispiel aus der Salzgitter AG Gruppe

 

Achim Nühnen

EUROPIPE GmbH

13:00 - 14:00

Mittagspause

14:00 - 14:45

Das Cyber Defense Center der Telekom / T-Systems

Die Deutsche Telekom setzt in ihrem Cyberabwehrzentrum auf verhaltensbasierte Analysemethoden: Mittels spezieller Sensoren werden gezielt Verhaltensmuster erkannt, die auf einen Cyberangriff verweisen. Durch Analysen in Echtzeit ist es möglich, im Falle einer Attacke schnell Gegenmaßnahmen einzuleiten. Die eingesetzten Werkzeuge beruhen auf dem Gedanken eines modularen Sicherheitsansatzes: Es ergänzt präventive Maßnahmen dort, wo reine Abschottung nicht mehr möglich oder wirtschaftlich sinnvoll ist. Für Großkunden hat T Systems aus dem Abwehrzentrum heraus neue Security-Dienste entwickelt: "Advanced Cyber Defense".

Bernd König

Principal Evangelist Cyber Security

T-SYSTEMS INTERNATIONAL GMBH

14:45 - 15:15

TT Sicherheit in der Praxis der Physikalisch Technischen Bundesanstalt

IT Grundschutz und Notfallmanagement

Die PTB ist das nationale Metrologie-Institut mit wissenschaftlich-technischen Dienstleistungsaufgaben. Die PTB misst mit höchster Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Die PTB steht für Fortschritt und Zuverlässigkeit in der Messtechnik für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Dr. Hans-Georg Kerkhoff

IT Sicherheitsbeauftragter

Physikalisch-Technische Bundesanstalt, PTB Braunschweig

15:15 - 15:45 Kaffeepause und Networking
15:45 - 16:15

CYBER SECURITY - Cyber Trends in 2017

Ein Beitrag zur Bedrohungslage

Rainer Heck

Control Risks Deutschland GmbH,

Vorstand itSMF e.V.

ab 16:15 

Abschlussdiskussion

Ende der Veranstaltung spätestens 17 Uhr

Vorstand
it
SMF e.V.