Roger Albrecht - OrgSource Unternehmensberatung

Mit Leidenschaft bewege ich Menschen und Organisationen durch Veränderungsprozesse.

In meiner Laufbahn als Berater für Geschäftsprozesse und strategische IT-Themen habe ich über die Jahre die Erfahrung gemacht, dass gute Ideen und Unternehmens-Entscheidungen durch einen häufig gleichen Prozess gehen: Die Idee ist brillant, die Umsetzung 'poor'. Um etwas wirklich Neues zu schaffen, müssen die Hürden aus dem Weg geräumt werden.

Albrecht hat mehr als 20 Jahre im Siemens-Konzern in verschiedenen IT- und Management-Rollen sowie 8 Jahre bei GARTNER das Consultinggeschäft in Deutschland verantwortet. Aktuell ist er als unabhängiger Berater an der Schnittstelle zwischen IT und Automotive beratend tätig.


Abstract des Vortrags

Workplace Services – Arbeitsplatz der Zukunft

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist mobil. Mobilität bewegt Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, durch flexible Arbeit in Aufgaben an anderen Standorten sowie auch in sogenannten Flex-Offices, bei denen sie zwischen Shared Offices, Conferencing Zonen und auch dem Heimarbeitsplatz hin und her wechseln. Mobil ist aber nicht gleich mobil. Während einige Mitarbeiter darauf warten, dass Automobilhersteller und Arbeitgeber Ihnen das mobile Arbeiten auch bereits auf der Reise ermöglichen, beschränkt sich die Mobilität anderer auf Bewegungen am Campus. Diese Mobilität hat ganz unterschiedlichen Anforderungen an Endgeräte, aber auch an hybride Konzepte. Mitarbeiter wollen in sicheren Umgebungen arbeiten, jedoch unterwegs über ein möglichst kompaktes Endgerät auf Daten und Unternehmens-Applikationen zugreifen. Sie wollen die Unternehmens-Applikationen mit Apps aus dem Web kombinieren, um schnell und einfach ihre Arbeit zu lösen. Bei der Frage des Endgerätes stellt sich hier keine Frage des Entweder-Oder. Und auch bei den Arbeitsplatz-Services gibt es kein ‚One-Size-fits-all‘. In dem Impulsvortrag möchte ich mit Ihnen die Möglichkeiten diskutieren, wie Unternehmen Workplace-Services erbringen und ob sich Vorteile ergeben können, wenn diese Services von externen Dienstleistern erbracht werden.