Konrad Walser, Sven-Carsten Strüver

"ITIL und Outsourcing": Auslegeordnung eines Problems

Aus theoretischer Sicht auf Abstimmungsprobleme zwischen IT-Leistungsbeziehern und -erbringern in mehrstufigen ITServicelieferketten sowie aus einer Fallstudie eines Financial-Service-Providers ergibt sich die Schlussfolgerung: ITIL bietet keinen ausreichenden Rahmen für IT-Service-Supply-Chainübergreifendes Service-Management, weil es zu sehr aus der Innenperspektive des Leistungserbringers heraus entwickelt und weiterentwickelt wurde. Dieser Artikel ist der erste Teil eines zweiteiligen Beitrags, der unter dem Titel "ITIL und Outsourcing - Praxisbeispiel Union IT-Services GmbH" fortgesetzt wird.