Mareike Solbach

Veränderungsmanagement mit CITL

Viele Unternehmen nutzen die IT Infrastucture Library (ITIL) des Office of Government Commerce (OGC) als Grundlage für die Verbesserung und Professionalisierung ihrer Serviceabläufe. Oft konzentriert sich die Verbesserung dabei auf die Einführung eines Tools und die Dokumentation der Prozesse. Maßnahmen, die die Veränderung aktiv unterstützen, werden oft unzureichend geplant und umgesetzt. Dabei liegt die eigentliche Herausforderung nicht auf fachlich-inhaltlicher Ebene, sondern vielmehr im Veränderungsmanagement.

Das vom Software Engineering Institute (SEI) der Carnegie Mellon University definierte Capability Maturity Model Integration (CMMI) hat sich weltweit als Referenzmodell in der IT-Entwicklung durchgesetzt. Im Gegensatz zu ITIL hat CMMI Praktiken des Prozessmanagements integriert und beinhaltet zudem Managementpraktiken, die die nachhaltige Etablierung von veränderten Arbeitsabläufen sichern. In CITIL = CMMI+ITIL wurde ITIL unverändert übernommen und die für die Veränderung notwendigen Praktiken aus CMMI hinzugefügt.