Lars Schwarze, Stephan Nasterlack

Lizenzmanagement - Kosten- und Risikoreduktion beim Einsatz von Unternehmenssoftware

Jedes Unternehmen ist im globalen Wettbewerb um den Kunden auf eine moderne und hochverfügbare IT-Umgebung angewiesen. ERP und CRM steigern ebenso nachhaltig wie Datenbanken, Kommunikationssysteme, Textverar-beitungs- oder Tabellenkalkulationsprogramme die Unternehmensproduktivität und ermöglichen Wettbewerbsvorteile. Vernetzte Anwendungen werden in allen Kernprozessen eines Unternehmens wie Beschaffung, Produktion, Vertrieb, Marketing oder Kundenservices eingesetzt. Weltweit geben Unternehmen jährlich mehr als 240 Mrd. US-Dollar für die Software aus. Jedoch vernachlässigen viele Unternehmen die Eckpfeiler eines wirtschaftlicheren und revisionssicheren Softwaremanagements.

In den meisten Unternehmen ist eine vergleichbare Ausgangssituation festzustellen: Unkoordinierte und situationsorientierte Beschaffungsprozesse, die keinen strukturierten Überblick der eingesetzten Software und Lizenzen zulassen. Unter Beachtung der starken Dynamisierung weltweiter Märkte, mit der sich die Unternehmen immer stärker konfrontiert sehen, gewinnt das Thema der Optimierung des Lizenzbestandes hinsichtlich flexibler Anpassung an Wachstums- und Rezessionsphasen immer mehr an Bedeutung im Rahmen des IT-Managements.