Nikolaos Lymberopoulos

Lässt sich die IT-Qualität messen?

Die Frage nach der IT-Qualität beschäftigt seit Jahren die Fachwelt - einerseits getrieben durch den originären Bedarf der IT, die eigene Organisation und Abläufe zu optimieren, andererseits durch den Wunsch der Anwender, die Transparenz einer IT-Organisation zu erhöhen, um letzten Endes eine berechenbare Größe für die Güte der beanspruchten IT-Dienstleistungen zu bekommen. Zwischen diesen beiden Gruppen agieren Betriebswirte, die Aussagen über die Wirtschaftlichkeit und den Wertbeitrag der IT treffen wollen. Es gibt demnach mehrere Interessenlagen, die eine Antwort auf die Frage »Wie gut ist meine IT?« suchen. Die Grundfrage, die sich also stellt, ist: Mit welcher Methode lassen sich diese durchaus sehr unterschiedlichen Interessen abdecken?
 
Innerhalb einer Prozessorganisation sind Rollen ein wichtiges Strukturelement. Rollen müssen sich in den Strukturen, Prozessen und Arbeitsabläufen des Unternehmens, der Unternehmensbereiche, Abteilungen und dem Arbeitsbereich des einzelnen Mitarbeiters widerspiegeln. Ohne beschriebene und bewertete Rollen lassen sich die Strukturen, Prozesse und Arbeitsabläufe nur schwer abbilden und vor allem leben.