Steven Handgrätinger

Prozess- und Serviceorientierung in der ITSM-Organisation oder das Organisations(referenz)modell

Als Anfang 2008 der Arbeitskreis »IT Service Management in der Öffentlichen Verwaltung« des itSMF Deutschland e.V. sich dem Thema gestellt hat, war allen Beteiligten bewusst, dass dieser Themenbereich eine große Aufgabenstellung ist. Die Auswirkung von IT-Service-Management-/ITIL-Prozessen geht weit über die Erstellung einer Dokumentation hinaus, vielmehr hat dies in der Regel auch Konsequenzen auf die Organisationsform der IT. Prozess- und Serviceorientierung bedingen ein Umdenken in Rollen und Verantwortlichkeiten; dabei ist die Branche zweitrangig, die Herausforderung hat Gültigkeit für fast alle Anwenderorganisationen. Doch was bedeutet dies konkret für die IT und die Aufbauorganisationen der IT? Ideen, Anregungen und Lösungsansätze finden Sie in den folgenden Ausführungen. Die ausführliche Dokumentation zu diesem Thema wird der itSMF Deutschland e.V. in den nächsten Wochen in Form eines Positionspapiers veröffentlichen.