Informationen zum Stand der neuen ITIL Version 4

ITIL Version 4 ist auf dem Weg

Auf der ITSM Veranstaltung Fusion in den USA hat Peter Hepworth, CEO des ITIL Inhabers AXELOS, im Oktober 2017 den Start der Entwicklung einer neuen Version der ITIL Standards angekündigt. Die derzeitige Version des weltweit am häufigsten eingesetzten Frameworks für IT Service Management heißt Version 3, Release 2011, oft einfach als ITIL 2011 bezeichnet. Gegenüber der Veröffentlichung der Version 3 im Jahr 2007, die ITIL grundlegend neu strukturiert hat, waren die Änderungen 2011 eher redaktioneller Art. Beim Namen der neuen, angekündigten Version hielt man sich bei AXELOS bis vor kurzem zurück. zu der neuen Namensgebung und zur weiteren Roadmap. Die neue Version wird ITIL 4 heißen. Nicht ITIL 2018 oder ein anderer, neutraler Name wurde gewählt. Hintergrund ist wohl auch, dass man 2018 nicht fertig werden wird mit allen ITIL Bestandteilen. Diese sind: zuerst einmal die neuen Core Bücher, ein neues Glossar, der Syllabus für Personenzertifikate, die Schulungen und die Personenzertifikate selbst. Gerade diese werden erst im ersten Quartal 2019 verfügbar sein. Alles natürlich zuerst in Englischer Sprache, die deutschen Übersetzungen werden dann danach veröffentlicht.

Aber nun erst einmal zur inhaltlichen Gestaltung. Es gibt eine geschlossene Web-Community von über 2.000 Fachexperten, die sich mit Kommentaren etc. an Axelos wenden können. Dies sind aber keine echten Autoren-Tätigkeiten. Anders als bei der Version 3 im Jahr 2007 werden die itSMF Chapter leider nicht mehr direkt in die Erstellung der ITIL-Version oder in deren Übersetzung eingebunden. Das läuft – wie man bei der letzten Publikation „ITIL Practitioner“ gesehen hat – alles über Axelos direkt. Es gibt aber ein vor kurzem veröffentlichtes Architektur-Team, das die redaktionellen Dinge steuert und überwacht. Darunter ist leider niemand aus Deutschland vertreten, obwohl itSMF e.V. hier Unterstützung signalisiert hat.

Das Architekturteam wird von Margo Leach, Chief Product Officer bei AXELOS, geleitet und ist wie folgt besetzt:

  • Jose Carmona Orbezo - Head Of Product Management, AXELOS
  • Akshay Anand - ITIL Product Developer, AXELOS
  • Roman Jouravlev - ITIL Product Developer, AXELOS
  • Phil Hearsum - ITIL Portfolio Manager, AXELOS
  • Erin Casteel - Managing Director, Veridity
  • Mauricio Corona PhD - Associate Director, BP Gurus
  • Takashi Yagi - itSMF Japan
  • Marcel Foederer - ITpreneurs, NL
  • Barclay Rae - Chief Executive Officer, itSMF UK
  • Troy DuMoulin - VP, Research and Development - Pink Elephant
  • Lou Hunnebeck - Principal, Advisory Services - Fruition Partners
  • Stuart Rance - Director and ITSM Consultant, Optimal Service Management
  • Rosh Hosany – PwC Practice Lead, UK

In der Development Community sind jedoch einige Vertreter der deutschsprachigen ITSM Community involviert. Für diese Community kann man sich im Web anmelden: https://www.axelos.com/global-itsm-research-programme 

Hier finden Sie einen Download der Kurzvorstellung der neuen ITIL Version von Roman Jouralev von unserem itSMF Jahreskongress Koblenz im Dezember 2017.

AXELOS arbeitet derzeit mit Hochdruck an ITIL 4, und möchte dabei eine größere Community mit einbeziehen. Es wird als Initiative bezeichnet, die von der ITSM Industrie geführt wird. Zum größeren Kern der „Mit-Autoren“ gehören wohl außer dem Architektur Team ca. 150 Personen. Seit der Bekanntgabe einer neuen ITIL Version hat es einige Workshops gegeben, in verschiedenen Ländern. Aber davon ist wenig nach außen gedrungen.

Zum Inhalt von ITIL Version 4:

Untersuchungen haben ergeben, dass ITIL Best Practice für die ITSM Anwender und Industrie ist und bleibt. Daher werden die Kern Elemente / der Lifecycle auch nicht verändert, hier ist die jahrelange Erfahrung von tausenden Experten weltweit zu finden. Das Update wird praktische Bezüge für die Unterstützung im Tagesgeschäft haben, wie wir es in etwa von der ITIL Practitioner Publikation 2016 bereits kennen. Die Anpassung und Verbesserung des ITSM werden im Vordergrund stehen, vor allem vor den Herausforderungen von Digitalisierung und IT Sicherheit.

Aber auch die Einführung von Agilen und Lean Methoden sowie DevOps ins ITSM wird Thema werden. Die Prozesse und um Service Transition und Service Operation werden dort einige wichtige Änderungen / Erweiterungen erleben. ITIL wird besser in andere Framework zu integrieren sein, verspricht man bei AXELOS. Auch Automatisierung im IT Betrieb und im ITSM wird einer der neuen Schwerpunkte sein.

Die Roadmap:

Laut AXELOS nähern wir uns dem Update in großen Schritten. Es wurden einige Meilensteine genannt:

  • August 2018:
    Es wird die nächsten größeren Ankündigungen über ITIL 4 von AXELOS geben. Wir werden darüber weiter informieren.
  • November 2018:
    Train the Trainer Sessions werden als Piloten in den wichtigsten Ländern starten. Auch Deutschland ist dabei. Die Einladungen wurden von PEOPLECERT und AXELOS Ende Juli 2018 versendet. Auch Frankfurt wird eine solche Session haben.
  • Q1 2019:
    Es werden die ersten öffentlichen Examen für Testgruppen verfügbar sein.

Um das Investment in ITIL Ausbildung und Zertifizierung zu erhalten, werden alle bisherigen ITIL Zertifikate anerkannt und erhalten bleiben. Es wird eine Kompatibilität zu ITIL 2011 geben, die Änderungen im Syllabus werden sichtbar sein. Das kennen wir schon von den Update Schulungen / Zertifikaten der ITIL Version 3. Um aber auf dem neuesten Stand zu sein, ist eine Fortbildung und Zertifizierung in ITIL Version 4 trotzdem anzustreben. Wir wissen ja, wie lange die letzte Version von ITIL Gültigkeit hatte.

Auch Peoplecert, das seit 2018 weltweite einzige Examination Institut und damit zuständig für die ITIL Personen-Zertifikate (das weltweit am besten laufende IT Zertifizierungs-Programm übrigens) ist in den Prozess rund um ITIL 4 involviert. Neue Kurse und Zertifikate werden aufgelegt und getestet.

Halten Sie sich inzwischen über die AXELOS Webseite auf dem Laufenden: https://www.axelos.com/itil-update 

Der itSMF Deutschland e.V. wird weiter über die weiteren Schritte in Sachen ITIL Version 4 informieren. Auf unserem 18. itSMF Jahreskongress in Koblenz 2018 am 4. und 5 Dezember können Sie aus erster Hand Informationen mitnehmen, um Ihr Service Management weiter planen und ausbauen zu können.

Jürgen Dierlamm, ITIL Expert, Geschäftsführer itSMF Deutschland e.V.