Jörg Bujotzek - amendos GmbH

Jörg Bujotzek (Jg. 1961) ist Geschäftsführer des Beratungsunternehmens amendos GmbH.

Er ist seit rund 20 Jahren als Berater im IT-Infrastrukturbereich tätig und hat in zahlreichen auch internationalen IT-Projekten für mittlere und große Unternehmen unterschiedlichster Branchen mitgewirkt bzw. die Leitung übernommen. Speziell hat er auch diverse Outsourcing-Vorhaben geleitet.

Er ist gemeinsam mit Michael Schneegans Autor des Buchs "IT-Providermanagement" (Hanser-Verlag, 2017).


Abstract des Vortrags

Multi-Providerumgebungen und deren Management werden anspruchsvoller, weil

  • IT-Trends von Cloud über IoT bis DevOps-Tool Chains das Zusammenspiel verschiedenster Technologien und Provider erfordern,
  • Non-IT-Services im Sinne eines Enterprise Service Management das Serviceportfolio stetig erweitern,
  • Globalisierung bedeuten kann, globale Lösungen mit vielen regionalen Providern realisieren zu müssen (mangels geeigneter globaler Provider).

Wie stellt man das Provider-Management bei solch wachsender Komplexität optimal auf:

  • strategisch oder operativ?
  • zentral oder dezentral?
  • global oder lokal?

In der Wahrnehmung der Referenten ist das aktuell einer der drängendsten Fragenkomplexe. Obwohl oft erhofft, gibt es auf das "Entweder-Oder" keine einfachen und pauschalen Antworten. Schon die Begriffsdefinitionen "strategisch, operativ, …" sind nicht trivial.

Im Vortrag wird aufgezeigt, dass

  • sowohl klare (zentrale) Governance-Vorgaben mit ganzheitlichem, strategischem Blick
  • als auch providernahes (dezentrales) operatives Provider-Management mit tiefergehendem Verständnis der Provider-Services notwendig sind.

Die Kunst besteht somit im richtigen Zuschnitt der Provider-Management-Organisation auf die Situation im eigenen Unternehmen, dessen Sourcing-Strategie und den Rahmenbedingungen. Wie Unternehmen diesen Zuschnitt entwickeln und die aufgeworfenen Fragen beantwortet werden können, skizziert der Vortrag mit einem in der Praxis entwickelten, an SIAM orientierten Vorgehensmodell.