Peter Bergmann - elleta München GmbH

Peter Bergmann ist Informatiker und Fachmann.

Mit seiner Vision einer flexiblen Service Organisation stärkt er die Unternehmens-IT und baut Fähigkeiten und Fertigkeiten, gerade bei der Gestaltung von Sourcing Maßnahmen, zur Steuerung externer Provider auf. Seine Kunden erleben ihn als Ideen- und Impulsgeber, immer bereit, neue Wege zu gehen. Arbeitsteilung und Industrialisierung in der IT zu gestalten ist die aktuelle Herausforderung, auch und gerade im und mit dem Service Management.

Peter Bergmann ist Geschäftsführer der elleta München GmbH, studierter Informatiker, Stratege und Fachmann. Seit inzwischen 7 Jahren stellt er sich aktiv der Aufgabe, Service Management in der IT zu professionalisieren. Daher erleben ihn seine Kunden als Impulsgeber für den Auf- bzw. Umbau verlässlicher und rentabler unternehmensinterner IT-Organisationen sowie für extern operierende Cloud-Provider. Im Mittelpunkt steht die Orientierung an systemischen Arbeitsformen und Prozessen.


Abstract des Vortrags

Die interne Unternehmens-IT steht noch immer im Verdacht, sich mehr mit technischen Themen und mit sich selbst zu beschäftigen. Allzu oft vergisst sie immer wieder, den eigentlichen Geschäftszweck in einem Unternehmen.

Dabei ist 2017 die (IT-)Welt nicht mehr so wie gewohnt. Seit knapp einer Dekade erschüttern externe Anbieter das Selbstverständnis einer Full-Service-IT-Organisation in den Grundfesten. Von den IT-Verantwortlichen verlangt die Kundenseite immer offener und direkter, sich den stattfindenden Veränderungen zu stellen und die eigene Organisation, ja das Geschäftsmodell der Unternehmens-IT und damit deren Dasein zu justieren.

Der Vortrag präsentiert einen im Institut für Digitale Transformation neu erarbeiteten "Survival Guide" für IT-Organisationen in den Unternehmen. Statt sich weiter mit tendenziell fragwürdigen SLAs zu beschäftigen bzw. an unverständlichen Servicekatalogen zu bauen, zeigt die Präsentation, wie sich Retained Service Organisationen aufstellen müssen, um konkurrenzfähig mit externen Marktbegleitern um Aufträge zu ringen.

Überlebensnotwendig sind Innovations-, Gestaltungs- und Transformationsfähigkeiten ebenso, wie ein auf Effizienz und Zuverlässigkeit getrimmter IT-Betrieb. Gepaart mit einem hohen Prozess- und Organisationsreifegrad, begeisterungsfähigen Mitarbeitern und verständliche Werkzeuge, eröffnet sich die Chance, auch im Zeitalter der 3rd. Plattform zu bestehen.