Anna Brakoniecka, Leiterin Vertrieb - c.a.p.e. it GmbH

Anna Brakoniecka completed her degree in business at the Chemnitz University of Technology, Germany, and has successfully worked on many very different tasks in marketing and sales for companies like Lufthansa AirPlus and BMW.

Since 2010, Anna Brakoniecka has been working for the c.a.p.e. IT GmbH as sales consultant and marketing manager and now as head of sales department. c.a.p.e. IT puts emphasis on service management (ITSM, technical service) and open source solutions. In the years 2008 - 2014, she has been supervising the integration project Scholar Online Europe (SOE), where people exchanged their ideas and the SOE team translated everything and if needed, explained country-specific idioms and sayings.


Abstract des Beitrags Birds of a Feather Session

Eine CMDB kann nicht nur die CI Typen und Attribute für IT Equipment abbilden, sondern auch non-IT Geräte wie Maschinen, RZ-Ausstattung, Tankstellen-Ausrüstung etc. aufnehmen.

Dazu braucht man ein Konzept, das vor allem die Anforderungen im Lifecycle der Geräte in den Service Management Prozessen abdeckt.

Erste Erfahrungen zeigen, dass es sinnvoll ist, mit einer CMDB zu arbeiten statt mit mehreren. Open Source Produkte sind dafür besonders geeignet, das erforderlich Customzing zu realisieren. Frau Brankoniecka wird über Konzepte und Praxisbeispiele berichten und mit Ihnen Anwendungsfälle diskutieren.


Abstract des Vortrags im Anwenderforum 2A

Das Internet of Things ist ein längst kein Hype mehr sondern Realität.

Bei industriellen Services im Kontext der Industrie 4.0 nimmt das Szenario schon jetzt Gestalt an und wird greifbar. Industrial Service Management geht über das bekannte BDE/MDE hinaus. Der Vortrag zeigt auf, wie die bewährten Prozesse und Tools des IT Service Management (ITSM) mit den Services im industriellen Umfeld zusammenwachsen.

Dabei rückt neben den typischen Prozessen die Configuration Management Database (CMDB) als zentrale, wichtigste Informationsquelle für die Service-Abteilung in den Mittelpunkt. Ausgewählte Anwendungsfälle aus der Praxis basierend auf dem Open Source Service System KIX stellen dar, wie in der CMDB technisches Equipment, Haus- und Gebäudetechnik, ganze Produktionsanlagen und die IT-Komponenten zusammengeführt werden.

Darauf basierend laufen neben der Störungsbehandlung andere aus ITSM adaptierte Prozesse wie bspw. Prozesse zur Instandhaltungs- und Wartungsplanung oder dem Field Service (klassisch bekannt als technischer Kundendienst) zusammen. Industrie 4.0 und das Internet der Dinge sind sehr allumfassende Begriffe. Wichtig ist deshalb, zunächst in einem überschaubaren Rahmen anzufangen und dann zu wachsen.

Damit dies die Basis eines zukunftsfähigen serviceorientierten Geschäftsmodells sein kann, benötigt es grundsätzlich offene Systeme und offene Standards.

Webseiten/Literaturquellen: Informationen zu KIX / KIX Professional unter www.cape-it.de  und www.kixdesk.com  

Informationen zu Open Source, Open Standards und Open Innovation unter www.osballiance.de