"Lean" als Methode in Projektmanagement und IT-Service–Management (OBASHI)

Wie Sie mit OBASHI® schnell Transparenz schaffen und welche Regeln Ihnen dabei helfen

Nach dem Vortrag wissen Sie:

  • Wie Sie mit OBASHI® Klarheit schaffen und dadurch verstehen wie Menschen, Prozesse und IT in Ihrem Unternehmen zusammenspielen.
  • Warum und wie OBASHI® bei der Modellierung von Services und Servicekatalog hilft.
  • Bei welchen Aufgaben Sie von OBASHI® profitieren und doppelte Arbeit vermeiden.
  • Wie Sie das B&IT-Diagramm mit dem Livestatus aus dem Monitoring zum Leben erwecken.

LEAN als zusätzliche Methode im Projektmanagement

Haben Sie sich schon öfter gefragt, warum Projekte gerne scheitern? Zunehmende Komplexität und verteilte Teams erhöhen dieses Risiko. Auch ich war auf der Suche nach Lösungen.

In diesem Vortrag stellt Ihnen Ulrike Harke einige LEAN-Methoden an konkreten Projektbeispielen vor:

  • Obeya
  • Vizualization
  • Go and See
  • Daily StandUp

Diese LEAN-Methoden haben Ihre Frage beantwortet und Ihren Projektmanagement-Baukasten erweitert. Nach diesem Vortrag kennen Sie deren Wirkung und Vorteile.

Datum24.06.2015 – 18 bis 20.30 Uhr
Thema

"Lean" als Methode in Projektmanagement und IT-Service–Management (OBASHI)

Referenten

Robert Sieber (SHD System-Haus-Dresden GmbH)

Ulrike Harke (Zertifizierte Senior Projektleiterin)

Ort

Consorsbank (Cortal Consors)

 

Bahnhofstraße 55
90402 Nürnberg


1. Referent

Robert Sieber vertritt einen pragmatischen und geschäftsfokussierten Weg der IT-Service-Erbringung und IT-Organisation.

Als Berater sind für ihn gesunder Menschenverstand und offene Kommunikation wichtiger als Frameworks und Best Practices. Er war in vielen Bereiche der IT tätig: IT-Betrieb, Service-Design, Service- & Provider-Management, Softwareentwicklung und Vertrieb. Beruflich ist er für SHD System-Haus-Dresden GmbH tätig.

Robert Sieber ist leidenschaftlicher Blogger und Podcaster – seine Gedanken zum notwendigen Wandel der IT veröffentlicht er unter www.different-thinking.de


2. Referentin

Ulrike Harke ist zertifizierte Senior Projektleiterin

Derzeitige Rolle

  • HR Projektleiterin Seit 10/2013

Projekterfahrung in verschiedenen Projektarten und Branchen

  • Lösungsprojekte (z.B. Quelle AG)
  • Produktprojekte (z.B. Gigaset, Mobile Phones)
  • Forschungs- und Entwicklungsprogramme (z.B. Mobile Phones, Partikeltherapie)
  • Forschungsprojekte (z.B. Multimodale Interaktion, Spracherkennung)
  • Personalprojekte (z.B. Einführung Tarifvertrag ERA)
  • Anlagenprojekt (z.B. Anlage für Partikeltherapie)

Besondere Erfahrungen

  • Führung von virtuellen Teams als Projektleiter und als Führungskraft in Personalverantwortung
  • Training und Einführung von Mitarbeitern in das Thema Projektmanagement
  • Gründung und Steuerung der Projektmanager Community im industriellen Umfeld
  • Mitglied des Steering Board für "Lean Projektmanagement" bei Siemens

itSMF-Mitglieder und Mitarbeiter des Gastgebers erhalten kostenfreien Eintritt!

Von Nichtmitgliedern wünschen wir – nach ebenfalls kostenfreien Besuchen – den Abschluss einer Mitgliedschaft im itSMF, um den Verein in seiner Arbeit zu unterstützen.


Organisationsteam - Ihre Ansprechpartner

Kommisarische Leitung durch die Geschäftsstelle

Eine neue Besetzung der Leitung der Regionalen Forums Nürnberg ist in Abstimmung. Bis dahin übernimmt die Geschäftsstelle kommisarisch die Organisation der RF Nünberg Events.

Ihre Unterstützung

Wir möchten wir Sie als itSMF-Mitglieder oder als Interessierte am Thema ITSM aufrufen, das Orga-Team des Regionalen Forums Nürnberg/ Franken zu unterstützen.

Die Rahmenbedingen sind da. Wir brauchen nur Ihre Unterstützung bei der Organisation.

Wenn Sie uns ehrenamtlich unterstützen möchten, so senden Sie uns bitte eine Mail.

Die Tätigkeit ist für itSMF-Mitglieder und auch Nicht-Mitglieder möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.


Regionale Foren – Marktplätze der Informationen

Die regionalen Foren bieten die kontinuierliche Plattform zum aktiven Erfahrungs- und Wissensaustausch. Es sind alle ITSM-Interessierten, auch ohne Mitgliedschaft im itSMF Deutschland e.V., herzlich willkommen.

Nutzen Sie die Vorteile einer starken Gemeinschaft!

Arbeitsform

Im Rahmen der Treffen bilden ein bis zwei Kurzreferate, zu vorher festgelegten Themen, den Einstieg zu einer Fachdiskussion. Zielsetzung ist es, Arbeitsergebnisse in Form von Präsentationen, Protokollen, Literaturliste, URL, etc. zu dokumentieren.

Laden Sie interessierte Kunden, Kollegen und Bekannte zu den Veranstaltungen des Forums ein. Gestalten  Sie die Themen aktiv mit, indem Sie bei den Treffen Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen mit in Vorträgen vermitteln.

Diskutieren Sie mit uns die dargestellten Sachverhalte. ITIL® ist keine starre Norm, sondern ein offenes Regelwerk. Länderspezifische Interpretationen und Anpassungen sind für eine optimale Umsetzung notwendig.

Möchten auch Sie Ihre Räumlichkeiten für eine Veranstaltung des Regionalen Forums Nordbayern / Franken zur Verfügung stellen? Dann wenden Sie sich einfach an: nordbayern(at)itsmf.de


itSMF Deutschland e.V.

Das itSMF hat es sich zum Ziel gesetzt, als unabhängiger und nicht kommerzieller Verein die aktuellen Erkenntnisse und Methoden im Bereich des IT Managements zu fördern und bekannt zu machen.
 
Es bietet, von Unternehmen für Unternehmen, eine Plattform zum Austausch von Informationen und Erfahrungen. Um diesem selbst gesetzten Anspruch gerecht zu werden, veranstaltet das itSMF Kongresse, Konferenzen, Seminare, gründet Fach- und Branchenforen, diese Regionale Foren, bringt vier mal im Jahr eine Zeitung heraus und veröffentlicht Bücher.

Aktuelle Details zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.itsmf.de/veranstaltungen.html bzw. www.fit-oev.de

ITIL® is a registered trade mark of Axelos Ltd.