Aktuell: Ergebnisse einer Umfrage von DETECON und itSMF zum Thema IoT

Hier können itSMF Mitglieder die Ergebnisse einer Studie zum Thema IoT und ITSM herunterladen.

„Industrie und IT Service müssen stärker zusammen arbeiten“
Zusammenfassung der Studienergebnisse zum Thema Industrie 4.0 und IT Service Management

Sie müssen sich dafür einloggen mit dem Mitgliedsaccount für www.itsmf.de .

Login »

IoT - Internet of Things and Services

WARUM?

ITSM ist vor allem im internen und externen IT Bereich der Unternehmen (B2B) entstanden und weiter entwickelt worden. Das Angebots- und Leistungsportfolio ist umfänglich. Der Reifegrad der IT-Landschaften und der Service Prozesse hat sich gesteigert, jedoch ist nach wie vor extrem hohes Potenzial zur Standardisierung vorhanden. Nur dadurch ist Effizienz und Automatisierung zu erreichen. Größtes Handicap ist der Mut zur Veränderung (-> Veränderungsmanagement). Durch die Potenzierung von Assets, wird IoT diese Voraussetzungen in noch viel größerem Maße erfordern. IoT wird die vorhandenen "B2B-Services" zu "B2C-Business-Services" weiter entwickeln.

WAS?

Beachtenswerte Aspekte/Trends werden sein: Notwendigkeit der hohen Standardisierung, "Digitale Services", Beherrschung von Big Data, Smarter Home/Cities/…uvm… , KISS "keep it simple and smart". Dies bedeutet, dass die Brücken zwischen "Embedded"- "Enterprise"- und "Consumer"-IT gebaut werden müssen. Dabei spielen eingespielte Geschäftsprozesse und das notwendige Provider Management eine entscheidende Rolle.

WIE?

Auf Basis ITIL V2011 müssen wir eine "ITSM V4.0 (IoT)" entwickeln. Ziel sollte es sein, die Abweichungen zu ermitteln und Lösungsansätze schnell zu konkretisieren -> "Smartes Servicemanagement".