capeIT bringt frischen Wind ins Service-Management

Mittwoch, 09. Dezember 2015
Von: Rico Barth

Ein Fork von OTRS entsteht

Das Chemnitzer Softwarehaus c.a.p.e. IT GmbH wird sein Produkt KIX4OTRS von seinem bisherigen Basissystem OTRS unabhängig machen und gemeinsam mit einer Community aus Partnern eine neue Open-Source-Grundlage für Service-Management entwickeln.

Chemnitz, 9. Dezember 2015 – cape IT entwickelt einen Fork des Open Ticket Request System (OTRS), der künftig unter dem Namen KIX veröffentlicht wird. Bewusst wird von der nächsten Generation des bisherigen Produktes KIX4OTRS gesprochen, denn dieses Produkt eignet sich nicht nur für das klassische IT Service Management, sondern beispielsweise auch für Serviceprozesse in der Industrie und Medizintechnik. KIX wird unter AGPL-V3 auf den Markt kommen, also der gleichen Open-Source-Lizenz wie OTRS und das von cape IT seit Jahren entwickelte Modul KIX4OTRS.

Das bisherige Kernprodukt KIX4OTRS erscheint in der Version 8 im Januar 2016. Es setzt letztmalig OTRS voraus – und zwar dessen aktuelle Version 5. Diese Technologiekombination bildet den Zwischenschritt, um den KIX4OTRS-Anwendern und Partnern einen sanften Übergang zu ermöglichen. In der Folgezeit wird KIX weiter entwickelt, so dass es zukünftig völlig unabhängig von OTRS sein wird. Geplant sind eine Basis- und eine Professional-Version von KIX. Die neuen Produkte für den Einsatz als Software im IT- und technischen Service verbinden den funktionalen Innovationsvorsprung von KIX4OTRS und einige bisher einzeln vorhandene Erweiterungsmodule. Mit einfachen Installations- und Update-Mechanismen optimiert KIX insbesondere die Betriebsführung des Systems. Insgesamt wird sich KIX durch einen deutlichen funktionalen Mehrwert von OTRS abheben und mit Closed Source Lösungen im direkten Wettbewerb stehen.

Der neue Entwicklungszweig ist eine Reaktion darauf, dass die OTRS AG, in deren Händen das OTRS Ticketing-System liegt, keinen Einblick in die langfristigen Entwicklungspläne und Verfügbarkeit des Produktes gibt. Diese Strategie lässt keine optimale Community- und Partner-Situation zu. Deshalb treibt cape IT mit der Erweiterung KIX4OTRS, dem weltweit größten Community-Zusatzmodul, diese Innovationen voran.

Der traditionelle Schwerpunkt liegt dabei auf Anwendungen für den IT-Helpdesk. In den letzten Jahren hat KIX4OTRS eine zunehmende Verbreitung in den Branchen Überwachung und  technischer Service für Industrieanlagen sowie Medizintechnik gefunden. Diese breite Aufstellung wird KIX fortsetzen. Es soll in allen Bereichen eingesetzt werden – von On-Premise-Umgebungen bis hin zu Private oder Public Cloud.

"Uns ist es in den letzten Jahren gelungen, entgegen aller Probleme mit OTRS ein Kernprodukt und passende modulare Erweiterungen mit hohem Innovationsgrad und Stabilität sehr erfolgreich im Markt zu platzieren“, erklärt Rico Barth, Mitgründer und Geschäftsführer von cape IT. „KIX wird ein offenes System mit einer klaren Roadmap sein, um Kunden und Partnern eine Mitgestaltung zu ermöglichen. Gleichzeitig ist es die verlässliche und funktional umfassende Unternehmenssoftware für technischen Service. Wir sind überzeugt, dass unsere Open Source-Lösung KIX zukünftig den Markt der Service Management-Lösungen nachhaltig prägt."

cape IT versichert, dass KIX Open Source bleibt. Denn dies ist die Grundlage, dass die Software die serviceorientierten Geschäftsmodelle des 21.Jahrhunderts optimal unterstützt und bereit ist für das Internet of Things und dessen Sharing Economy.


WEITERE INFORMATIONEN ONLINE

 

Pressebereichwww.cape-it.de/presse
Beitrag auf Englisch

www.cape-it.de/en

KIX4OTRS www.cape-it.de/kix4otrs