Multi Provider Management

Mittwoch, den 31. Mai 2023 | 15:00 Uhr

Unternehmen, die IT-Services ausgelagert haben, müssen ihr eigenes Multi-Provider-Management auf den Prüfstand stellen: Sind sie angesichts der aktuellen Entwicklungen noch richtig aufgestellt?

Entwicklungen wie die Pandemie, der Ukraine-Krieg und daraus resultierende Herausforderungen wie Lieferengpässe, Personalengpässe und Serviceeinschränkungen haben in den letzten Jahren für veränderte Rahmenbedingungen im IT-Markt gesorgt. Gleichzeitig sind die regulatorischen Anforderungen an Unternehmen stark gestiegen.

Unternehmen müssen nun prüfen, welche Veränderungen sie in ihrem Multi-Provider-Management vornehmen müssen, um den aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden.

Am 31. Mai 2023 ab 15:00 Uhr laden wir Sie herzlich zu unserem ONLINE Community Day – Multi-Provider Management ein. Erfahren Sie von unseren Experten, worauf Sie achten müssen, um Ihr Multi-Provider-Management erfolgreich zu gestalten und welche regulatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen bei strategischen Sourcing-Entscheidungen in KRITIS-Sektoren zu beachten sind.

Speaker

Jörg Bujotzek

Worauf muss man achten, um Multi-Provider Management ins Laufen zu bringen?

Best Practices für Multi-Provider Management Viele Unternehmen arbeiten schon länger mit externen Service-Providern zusammen, um die für ihr Business erforderlichen IT-Services bereitzustellen. Trotz detaillierter Vertragsvereinbarungen mit den Providern läuft die Serviceerbringung im Alltag häufig nicht rund. Der Grund hierfür liegt darin, dass die für ein erfolgreiches Multi-Provider Management wesentlichen Faktoren nicht angemessen umgesetzt werden.  Im Vortrag werden deshalb die fünf Schlüsselfaktoren „Service-Spezifikation“, „Rollen & Verantwortlichkeiten“, „Prozesse“, „SLA-Reporting“ und „Verhaltensregeln“ vorgestellt: Für jeden dieser Aspekte werden typische Fehler in der Praxis aufgezeigt und anschließend Ansätze skizziert, die eine reibungslose Kooperation sicherstellen.

Jörg Bujotzek ist Geschäftsführer der amendos gmbh und seit über 25 Jahren als Berater in den Themen IT Service Management und IT-Providermanagement tätig. In zahlreichen IT-Outsourcing-Projekten für Konzerne und mittelständige Unternehmenhat er bei der Entwicklung von Konzepten zur Servicegestaltung und Providersteuerung mitgewirkt und deren Umsetzung gemanagt. Er ist Autor des Buchs „IT-Providermanagement“ (Hanser-Verlag, 2017) und tritt als Referent für Providermanagement-Seminare auf. Im itSMF leitet er seit 2022 zusammen mit Markus Müller das Fachforum Service Brokerage und Service Integration.

Evangelos Kopanakis

Regulatorische und gesetzliche Rahmenbedingungen bei strategischen Sourcing-Entscheidungen in KRITIS Sektoren angemessen berücksichtigen.

Auswirkungen von Schutzzielen auf Sourcing-Entscheidungen Viele Unternehmen treffen Sourcing-Entscheidungen ausschließlich auf Basis finanzieller Kriterien. Typischerweise steht dabei der Betrieb der IT Services und deren Infrastruktur im Fokus der Kosteneinsparungen. Seit mehr als drei Jahrzehnten werden IT-Dienstleistungen in diesem Bereich “outgesourct. Sowohl aus finanziellen Gründen, aber auch aus Gründen der eigenen Befähigung und Personalsituation. Das Prinzip hat sich in weiten Teilen bewährt und ist heutzutage üblich, wenn nicht gar ein Standard. Ausgelöst durch gesellschaftliche und wirtschaftliche Krisen sind in den letzten 15 Jahren neue regulatorische und gesetzliche Rahmenbedingungen entstanden, welche die Führung von Unternehmen maßgeblich regulieren. Dazu zählen z.B. für Finanzdienstleister: IT-Sicherheitsgesetz, BSI-Gesetz, KRITIS-Verordnung, DORA, MaRisk, BAIT, VAIT, BSI Grundschutz, ISO/IEC 2700X, EU-DSGVO

Nun gilt es, diese Regelwerke auf ihre Relevanz für Sourcing-Entscheidungen zu untersuchen und auf die entsprechenden Schutzziele zu mappen. Welche Schutzziele dies sind und wie sich diese auf zukünftige Sourcing Entscheidungen auswirken, will ich in meinem Vortrag näher beleuchten.

Evangelos Kopanakis ist Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der best-practice innovations GmbH, die Ihre Dienstleistungen aus den Bereichen Prozessberatung, Service Integration und Projektberatung für große mittelständische Unternehmen und Großunternehmen erbringt. Einen besonderen Schwerpunkt bildet hierbei Service Integration and Management von IT-Services für Finanzdienstleister. Evangelos Kopanakis hat langjährige Erfahrungen als Berater und Trainer für Service Provider Organisationen, insbesondere mit Fokus auf Prozess Management, Service Integration, Strategisches Sourcing, Management von Kunden-/Provider-Schnittstellen und Restrukturierungen von IT-Organisationen.

Markus Müller
Evangelos Kopanakis
Michael Wilken
Jörg Bujotzek

Markus Müller, Evangelos Kopanakis, Michael Wilken, Jörg Bujotzek

Expertendiskussion: Multi-Provider Management – reicht unter aktuellen Herausforderungen „wie bisher“?

Reichen bewährte Erfahrungen und Kompetenzen aus, um die künftigen Herausforderungen im Multi-ProviderManagement zu bewältigen? Oder muss das Multi-Provider-Management von Infrastruktur und Anwendungen unter den geänderten Bedingungen neu gedacht werden?

Aufbauend auf den beiden vorangegangenen Vorträgen werden in der Expertendiskussion die genannten Erfolgsfaktoren kritisch hinterfragt und vertieft. Der Fokus liegt dabei auf den veränderten Bedingungen in vielen Märkten, die ein Umdenken im Multi-Provider-Management erfordern. Ein Beispiel ist das ab diesem Jahr gültige deutsche Lieferkettengesetz, das bald an das EU-Lieferkettengesetz angepasst werden muss. Viele Unternehmen werden von der neuen Regelung betroffen sein, die eine enge und standardisierte Abstimmung über Unternehmensgrenzen hinweg erfordert. Klingt für SIAM-Praktiker vertraut?

Die Diskussion wird hinterfragen, welche bestehenden Praktiken im Zusammenhang mit genannten Änderungen im regulatorischen Umfeld sinnvoll sind und welche Praktiken in Frage gestellt werden müssen, um die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten.

Markus Müller ist bei ABB in der Corporate IT für die globale Ausrichtung und Weiterentwicklung des Risiko- und Compliance Managements sowie der IT Governance zuständig. Er war zuvor bei ABB für die Integration und Transformation der unterschiedlichen IT-Bereiche verantwortlich und genießt einen branchenweiten Ruf als Vordenker im Bereich Service Integration und Management (SIAM). Als Co-Autor des SIAM Professional Body of Knowledge und Übersetzer des SIAM Foundation Body of Knowledge (BoK) konnte er die Multi Service Provider Management Kompetenzen in der IT-Branche mitprägen.

Evangelos Kopanakis ist Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der best-practice innovations GmbH, die Ihre Dienstleistungen aus den Bereichen Prozessberatung, Service Integration und Projektberatung für große mittelständische Unternehmen und Großunternehmen erbringt. Einen besonderen Schwerpunkt bildet hierbei Service Integration and Management von IT-Services für Finanzdienstleister. Evangelos Kopanakis hat langjährige Erfahrungen als Berater und Trainer für Service Provider Organisationen, insbesondere mit Fokus auf Prozess Management, Service Integration, Strategisches Sourcing, Management von Kunden-/Provider-Schnittstellen und Restrukturierungen von IT-Organisationen.

Michael Wilken ist langjähriger Consultant und Trainer im internationalen Enterprise Service Management Umfeld. Er arbeitet derzeit als Service Management Architekt bei 4me.com und unterstützt die erfolgreiche Realisierung von Cloud basierten Enterprise Service Management Prozessen. Zuvor leitete er das Service und Asset Management beim TÜV SÜD.

Jörg Bujotzek ist Geschäftsführer der amendos gmbh und seit über 25 Jahren als Berater in den Themen IT Service Management und IT-Providermanagement tätig. In zahlreichen IT-Outsourcing-Projekten für Konzerne und mittelständige Unternehmenhat er bei der Entwicklung von Konzepten zur Servicegestaltung und Providersteuerung mitgewirkt und deren Umsetzung gemanagt. Er ist Autor des Buchs „IT-Providermanagement“ (Hanser-Verlag, 2017) und tritt als Referent für Providermanagement-Seminare auf. Im itSMF leitet er seit 2022 zusammen mit Markus Müller das Fachforum Service Brokerage und Service Integration.

itSMF Community Day

31. Mai 2023

ab 15:00 Uhr

Online-Event (ZOOM)

itSMF Infobanner 02 werden sie teil der service management community

ITSM 2023 Christoph Rademacher

Immer mehr Firmen haben Nachhaltigkeitsziele definiert, welche sich auf die IT und damit auch auf das Service Management abbilden
lassen. In dem Vortrag werden aktuelle Beobachtungen zu den Themen Nachhaltigkeit, künstliche Intelligenz und Plattformen im Service
Management vorgestellt. Es wird aufgezeigt wie sich Einzelbeispiele
aus der Vorpandemiezeit in einen „KI Hype“ gewandelt haben.

Weiterlesen »

ITSM 2023 Silke Theison

Immer mehr junge Menschen aus der Generation Z kommen in der Arbeitswelt an und bringen andere Werte als vorherige Generationen mit. Dieser Wandel stellt Unternehmen vor Herausforderungen, auch weil die „Gen Z“ in Zeiten des Fachkräftemangels unverzichtbar ist. Silke Theison zeigt anhand ihrer Erfahrung als junge Vorständin von DCON auf, wo genau die Problematik liegt, wie mögliche Lösungsansätze aussehen und wie DCON schon heute damit umgeht.

Weiterlesen »

ITSM 2023 Christof Huschens

In einem sich ständig wandelnden IT-Sektor ist eine klare Definition von Berufsrollen unerlässlich. Der Kongressbeitrag „Berufsbild IT Service Manager:In“ widmet sich der Herausforderung, die Rolle des IT Service Managers präzise zu erfassen und zu definieren. Durch die Analyse von Stellenanzeigen, Umfrageergebnissen und der Selbstdarstellung auf Visitenkarten beleuchtet der Beitrag, wie das Berufsfeld sowohl von Brancheninsidern als auch von Außenstehenden wahrgenommen wird.

Weiterlesen »

ITSM 2023 Luka Pejic und Sven S. Grünholz

Erhalten Sie faszinierende Einblicke in die ITSM-Transformation bei TRUMPF, einem weltweit agierenden Unternehmen im Bereich Maschinenbau, Lasertechnik und Elektronik. Luka Pejic (TRUMPF SE + Co. KG) und Sven S. Grünholz (ONEiO) diskutieren die Herausforderungen und Lösungen beim Übergang von traditionellen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zu einem innovativen Ökosystem von Integrationen.

Weiterlesen »

USU

Seit mehr als 40 Jahren ist die USU ein verlässlicher und innovativer Partner im IT- und Enterprise Service Management. Dabei prägt der „Service-Gedanke“ das Unternehmen, was sich auch im breiten Lösungsspektrum widerspiegelt.

Weiterlesen »

ITSM 2023 Martin Glaser

Von „Jeder kämpft für sich allein“ zum „Dream Team“ – Security und Service Management arbeiten oft eher nebeneinander her, manchmal sogar eher gegeneinander. Security by Service Design adressiert, dass Sicherheit in allen Bereichen des Service Managements mitgedacht und mitgelenkt wird. Der Vortrag soll Impulse liefern, wie sich die beiden Disziplinen aufeinander abstimmen lassen, gegenläufig erscheinende Ziele angeglichen oder zumindest moderiert werden können, um gemeinschaftlich mehr zu erreichen.

Weiterlesen »